Bei der offiziellen Ausschreibung des Biosphärengebiet Schwäbische Alb konnten wir 2017 mit einem provokanten Konzept überzeugen; trotz der Vorgabe, unterschiedliche Landschaften zu zeigen, hatten wir die Vision eines Werbefilms, der nur aus einer Plansequenz besteht. Der also ohne Schnitte ausgekommt. Ein schwäbischer frecher Hauptdarsteller schwebte uns vor, der mit seiner Sprache und Handlungen vor allem zeigen sollte, dass die Werber einen großen Sinn für Humor haben.

Der Spot kam 2018 in die deutschen Kinos und war für den deutschen Wirtschaftsfilmpreis nominiert.

Bei der offiziellen Ausschreibung des Biosphärengebiet Schwäbische Alb konnten wir 2017 mit einem provokanten Konzept überzeugen; trotz der Vorgabe, unterschiedliche Landschaften zu zeigen, hatten wir die Vision eines Werbefilms, der nur aus einer Plansequenz besteht. Der also ohne Schnitte ausgekommt. Ein schwäbischer frecher Hauptdarsteller schwebte uns vor, der mit seiner Sprache und Handlungen vor allem zeigen sollte, dass die Werber einen großen Sinn für Humor haben.

Der Spot kam 2018 in die deutschen Kinos und war für den deutschen Wirtschaftsfilmpreis nominiert.